Wie kann man Mineralwasser selber machen?

Wöchentlich kauft man Getränke, transportiert diese nach Hause und verstaut sie im Schrank. Gerade bei einem größeren Haushalt ist dieser Einkauf mit einem höheren Aufwand verbunden. Das muss doch einfacher gehen! Hier wird erklärt, wie man am besten das Wasser direkt aus dem Wasserhahn nutzt. Worauf man zuvor achten soll, kannst du in unserem Ratgeber Mineralwasser oder Leitungswasser lesen.

Da die Wasserqualität in Deutschland sehr hoch ist, entscheiden sich viele dazu Sprudelwasser selbst zu machen. Sie greifen nur noch selten auf gekauftes Mineralwasser zurück. Mit einem Wassersprudler kann man ganz einfach Leitungswasser in selbstgemachtes Mineralwasser verwandeln. Mit den neuesten Geräten ist das ein Kinderspiel. Die nervige Schlepperei entfällt. Somit entfällt auch die Belastung für den Rücken und sie tun etwas für Ihre Gesundheit.

Außer dem aufwendigen Transport von gekauftem Mineralwasser, kann die eigene Herstellung weitere Vorteile bringen: Man schont die Umwelt, spart Platz in der Abstellkammer und Geld. Nicht zu vernachlässigen ist die leckere Abwechslung. Es gibt viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Bei jeder Flasche kann man damit und mit der Stärke der Kohlensäure variieren, so findet man schnell ein Rezept für sein Lieblingswasser. Dieses wird wohl von keiner Mineralwassermarke genau so hergestellt wird.

Der beste Wassersprudler

Zuerst wollen wir die bekanntesten Geräte vorstellen und analysieren, welcher der beste Wassersprudler ist. Danach gibt es noch ein paar Wertvolle Tipps zur eigenen Herstellung von Mineralwasser. Die meisten Wassersprudler kauft man am besten im Set. Ein Set besteht optimalerweise aus Sprudler, Co2 Flasche und einer oder mehrere Trinkflaschen. Die folgenden Sets liegen zwischen 50 und 150€:

  1. Levivo Wassersprudler Starter-Set inkl. 2 Sprudelflaschen & CO2-Zylinder
    • Gesund und umweltbewusst.
    • Sicherheit und Komfort durch 2 Wege Drucksystem.
  2. SodaStream Easy Wassersprudler mit 1 Zylinder und 1L Flasche
    • Günstig in der Anschaffung und kompakt.
    • Einfach in der Bedienung.
  3. SodaStream CRYSTAL 2.0 Wassersprudler mit Glasflasche und CO2
    • Bis zu 50% Getränkekosten sparen. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.
    • Kohlensäure individuell dosieren.

Haben Sie den Wassersprudler bestellt und er ist zuhause angekommen, kann die Arbeit beginnen. Um hygenetechnisch sicherzugehen, spülen wir die Wasserflaschen erstmal aus. Danach wird der CO2 Zylinder in das Sprudelgerät eingedreht oder -gesetzt. Schließlich können wir die Getränkeflasche bis zur Markierung mit Wasser füllen. Drehen sie diese in den Wassersprudler und drücken den Knopf. Sobald der Wassersprudler signalisiert, dass ausreichend CO2 ins Wasser gepumpt wurde, muss die Flasche nur noch herausgenommen werden. Das Mineralwasser ist fertig.

Sodawasser ist kein Mineralwasser

Strenggenommen haben Sie Sodawasser hergestellt, das enthält normalerweise weniger Mineralien als Mineralwasser. Die Basis Ihres Sodawassers ist Leitungswasser. Mit diesem Test können Sie den Mineraliengehalt übeprüfen, bevor Sie sich für die Herstellung von eigenem Sodawasser entscheiden. Ist der Mineraliengehalt sehr gering, können Sie entweder Mineralien (Magnesium, Calcium, Eisen, …) in Form von Tabletten zuführen oder ergänzend hochwertiges Mineralwasser trinken. Für Zweiteres haben wir eine Übersicht über die besten Mineralwasser erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.